Home  >  Neuigkeiten

Neuigkeiten

Erster Einsatz der Bloodhounds im Kongo

Unter äusserst schwierigen Umständen war es möglich mit den Bloodhounds die Spur von Wilderern zu verfolgen. Angesetzt wurde am Kadaver eines Elefanten. Die Spur war mehrere Tage alt und führte über einen Fluss 7 km über die Savanne, an Wildtierherden vorbei. Es wurde abgebrochen, als klar wurde wo die Spur hinführt.

Mehr auf: www.gorillacd.org

 

 

 

   

In memoriam Hootch

Guten Tag zusammen Nach zwei Schäferhunden stellte ich am 29. Juni 1999 bei unserer Polizei das Gesuch um Anschaffung eines Bluthundes. Bereits am 14. Juli erhielt ich eine positive Rückantwort und am 5. September kam der legendäre Hootch auf die Welt. Von diesem Zeitpunkt an änderte sich einiges in unserer Familie. In all den Jahren durfte ich mit Hootch über 250 Einsätze im und ausserhalb des Kantons leisten. Rund ein Drittel konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Einige Aufgebote gingen aber auch sehr nahe, so z.B. die Tötungsdelikte "Ylenia" und "Lucie", die schweizweit Aufsehen erwirkten. Wir durften aber auch freudige Ereignisse zusammen erleben, indem man vermisste Personen wohlbehalten auffinden und den Angehörigen wieder übergeben konnten. Zusammen mit Hootch durfte ich mehrmals Fernsehluft schnuppern. Zweimal traten wir im Schweizer Fernsehen in der Sendung "Einstein" und einmal in der Talk-Sendung "Kurt Aeschbacher" auf. Mein vierbeiniger Freund begleitete mich auch einige hundert Male auf unsern Hausberg den Wildspitz. Dies wirkte sich auch auf unsere Kondition positiv aus. Gestern Morgen musste ich Hootch wegen div. Altersbeschwerden einschläfern lassen. (Das Zitat "Experiment" stammt aus der Bewilligung vom 14.07.99 von unserem zuständigen Polizeioffizier. Ich glaube das "Experiment" mit Hootch hat sich gelohnt.)

 

 

   

In Memoriam K9 Maggie

Am 10. Dezember 2011 wurde die Diensthündin Maggie, im Besitz von und geführt durch Lt Patrick Sheridan während einer Suche nach einer Suizid gefährdeten Person von einem Pitbull angegriffen und tödlich verletzt. Maggie war eine 6 Jahre alte Bluthündin, die in über 350 Fällen sehr erfolgreich eingesetzt wurde. Regelmässig wurde sie als Botschafter für die Rasse und für das Polizeidepartement bei öffentlichen Veranstaltungen und Schulbesuchen eingesetzt und ist dort durch ihr liebes sanftes Wesen aufgefallen. Unser herzlichstes Beileid dem Hundeführer Patrick Sheridan und seiner Familie.